Promotionsrundmail Soziale Arbeit (FH), Nr. 151 (13.10.15)

Liebe Interessierte an einer Promotion und liebe Promovend/inn/en,

liebe Kolleg/inn/en und Promotionsbeauftragte,

die heutige Rundmail ist wieder etwas umfangreicher ausgefallen; hervorzuheben ist die HRK-Empfehlung zur Gestaltung kooperativer Promotionsverfahren (Nachricht No. 41), die ein weiterer Beleg dafür ist, dass die Verhältnisse in Bewegung gekommen sind (wobei "Bewegung" nicht als "Spurt" überinterpretiert werden darf ...). Wir werden auf unserer kommenden Tagung zum Promovieren und Forschen in der Sozialen Arbeit im Januar in Berlin (siehe Abschnitt "ältere Nachrichten") darüber sprechen. Im Einzelnen:

Direkte Promotionshilfen

1) SPSS-Schulung Ludwigsburg 30.10.'15

2) Kurse zur Interviewschulung u. computergestützter Grounded Theory: Hannover

3) Workshop AtlasTI in Mannheim 5.-6.11.’15

Call for papers und Tagungen

4) Tagung Jugendkulturforschung, Stendal, 27.-28.11.’15

5) Systemische Soziale Arbeit und Kritische Soziale Arbeit, Potsdam 13.-14.11.’15

6) Intersektionalität und Biografie. Gießen 27.-28.11.'15

7) Staatsbürgerschaft, Inklusion, Exklusion im Staatenvergleich. Siegen 15.-16.10.'15

8) cfp Organisationspädagogik März 2016 Darmstadt (bis 15.10.’15)

9) Behandlung im Justizvollzug: Wiesbaden, 12.-13.11.'15

10) cfp: Aktuelle Ansätze zur Untersuchung von Sexarbeit, Berlin, 4.-5.12.’15

11) cfp: Juvenile Delinquency across Europe, Wien, Juni '16

12) Religion. Wohlfahrtserbringung. Soziale Arbeit., Münster, 26.-27.11.’15

13) Einladung DGSA-Sektion Klinische Sozialarbeit in Aachen, 16.10.'15

14) Kooperation als Spannungszone (Sozialpäd. Fachtag), Marburg, 13.11.’15

15) cfp: Neue Forschungen zum Thema Tod und Trauer, Kassel, 27.2.’16

16) cfp Theorie-AG 2015 der DGfE, Bielefeld-Sennestadt, 4.-5.12’15

17) Augsburger Springschool 2016 - Wissenssoziologische Diskursanalyse 10.-11.3.'16

18) Methodenworkshop qualitative Bildungs-/Sozialforschung 12.-13.2.'16 Magdeburg

19) Wissenschaftliche Jahrestagung "Mixed-Mode-Befragungen", Köln, 6.-7.11.’15

Publikationen, Publikationsaufrufe und Recherchen

20) Newsletter "systemisch forschen" erschienen

21) cfp: Zeitschrift für Rechtspsychologie / freier Download 1. Ausgabe

22) 14. Ausgabe von soziales_kapital.at erschienen

23) Online-Zeitschrift sozialraum.de erschienen

24) cfr: “Refugee crisis": A transnational perspective

25) Neues aus der Sektion "Soziale Probleme und soziale Kontrolle" (DGS)

26) CfP Sammelband "Ethnografische Forschung in der Sozialen Arbeit"

Stipendien, Stellen, Preise, Forschungsförderung

27) Frauen in die Hörsäle! Stipendien für HAW-Absolventinnen und Praktikerinnen

28) Stiftung ZURÜCKGEBEN Zuschüsse für jüdische Frauen

29) Koordinator_in der LAGEN, Braunschweig, Göttingen, Hannover, u. a.

30) WiMi-Stelle (Postdoc), Universität Duisburg-Essen

31) ProfessorInnen/DozentInnen iba university, Darmstadt und Heidelberg

32) DozentIn Grundlagen und Methoden (SA), Staatl. Studienakademie Breitenbrunn

33) 2 Doctoral Scholarships (Mainz)

34) WiMi-Stelle, HS Koblenz

35) 2 WiMi Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung HS Koblenz

36) WiMi-Stelle, Universität Bremen

37) 3 Stellen für PhD candidates in der Schweiz

38) Hauptberuflich LehrendeR, FH Johanneum, Graz

39) Stipendien Promotionskolleg Inklusion-Bildung-Schule: Schulstrukturen

Hintergründe und Ergänzungen

40) Plattform für geflüchtete WissenschaftlerInnen und deutsche Einrichtungen

41) Empfehlungen der HRK zur Handhabung der kooperativen Promotion

Wichtige und noch aktuelle Nachrichten aus älteren Rundbriefen

Diese Rundmail enthält Hinweise von: Prof. Dr. Günter Mey, Stephanie Pigorsch, Prof. Dr. Matthias Ochs, Dominik Wagner, Prof. Dr. Silke Gahleitner, Prof. Dr. Denis Köhler; Marion Belzner, Dr. Susanne Friese, Prof. Dr. Andreas Markert : Danke!

Immer gilt:

- Für Nachrichten und Hinweise sind wir dankbar! (Redaktionsschluss: 9. eines Monats).

- Diese Mail kann und soll insbesondere an weitere FH-Angehörige und -Absolvent/inn/en weitergegeben werden!

- An-, Ab- und Ummeldung bei r.schmitt@hszg.de

- Die Homepage zu Promotionen in Sozialer Arbeit nach FH- Abschluss: http://web.hszg.de/~schmitt/promotionen/index_promotion.htm

- Überörtliche Facebook-Gruppe "Soziale Arbeit (FH) und Promotion" https://www.facebook.com/groups/166925063403287/

Ihren Projekten ein gutes Gelingen wünschen

Julia Reimer, Oliver Zetsche, Prof. Dr. Sebastian Schröer und Prof. Dr. Rudolf Schmitt

Direkte Promotionshilfen

1) SPSS-Schulung Ludwigsburg 30.10.'15

Im Rahmen seiner Fortbildungsangebote bietet das Institut für angewandte Forschung (IAF) der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg eine SPSS-Schulung an. Die Fortbildungen sind für EH-Angehörige kostenfrei. Weitere Infos: Methodenschulung "SPSS für (Wieder-)EinsteigerInnen" mit Frau Dr. Manuela Blumenberg von GESIS Mannheim. Der Workshop findet am 30. Oktober 2015 ganztägig statt. In der Schulung werden die Bedienung von SPSS, der Aufbau der Datenmatrix, einfache univariate Statistiken (Prozente, Mittelwerte, Streuungsmaße) und die Verarbeitung der Ergebnisse in Präsentationen und Berichten thematisiert. Zu der Fortbildung können Sie sich per Email (bitte Personaldaten und Anschrift angeben) (iaf@eh-ludwigsburg.de ) oder telefonisch (07141-9745-239) anmelden. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie zeitnah weitere Informationen. Der Anmeldeschluss ist bei allen Fortbildungen zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

2) Kurse zur Interviewschulung u. computergestützter Grounded Theory: Hannover

Neben der Interviewschulung sind auch Seminare zur computergestützten Grounded Theory Analyse zu finden. Auf der folgenden Seite sind alle Termine im Überblick zu sehen: http://www.quarc.de/training/alle-termine.html, u.a.: Gewusst wie: Durchführung qualitativer Forschungsinterviews, Gewusst wie: Grounded Theory computergestützt Einführung in ATLAS.ti (I), ATLAS.ti Analyse (II)

3) Workshop AtlasTI in Mannheim 5.-6.11.’15

Das GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften in Mannheim bietet vom 5. - 6. November 2015 einen ATLAS.ti Workshop an. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://training.gesis.org/?site=pDetails&child=full&pID=0xE67CD84F3C4F8... .Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau O'Donovan-Bellante, Email: Claudia.ODonovan-Bellante@gesis.org

Call for papers und Tagungen

4) Tagung Jugendkulturforschung, Stendal, 27.-28.11.’15

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 27.-28.11.2015 findet an der Hochschule Magdeburg-Stendal (in Stendal, Sachsen- Anhalt) die Tagung "(ÜBER-) LEBEN IN DER PROVINZ. Sozial- und kulturwissenschaftliche Betrachtungen der Peripherie von Jugendkultur(forschung)" statt, die in Kooperation mit dem Institut für Qualitative Forschung/Internationale Akademie Berlin und der Respekt-Stiftung ausgerichtet wird. [...] Weitergehende Informationen [...] unter:

https://www.hs-magdeburg.de/hochschule/fachbereiche/angewandte-humanwiss... Anmeldungen nur per E-Mail (an marc.dietrich@hs-magdeburg.de / guenter.mey@hs-magdeburg.de) bis zum 10.11.2015. Herzliche Grüße: Günter Mey (für die Organisatoren)

5) Systemische Soziale Arbeit und Kritische Soziale Arbeit, Potsdam 13.-14.11.’15

"Wie systemisch ist kritische Soziale Arbeit und wie kritisch ist systemische Soziale Arbeit?" Fachhochschule Potsdam, Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam: Die Fachtagung soll unterschiedliche Positionen deutlich machen, Dialoge und gemeinsame Perspektiven fördern und praktische Veränderungsprozesse unterstützen. Die aktuellen Auseinandersetzungen und grundsätzlichen Fragen, z.B. wie die Autonomie der Klient_innen respektiert und gefördert werden kann, werden im Zusammenhang diskutiert. Welche Beiträge dabei die kritische oder die systemische Soziale Arbeit leisten, ist Gegenstand der Tagung. Eine Anmeldung kann bis zum 31.10.15 über das Anmeldeformular auf der Tagungshomepage vorgenommen werden: http://jahrestagung2015.dgssa.de/anmeldeformular.php . Ausführliche Informationen zur Tagung finden Sie unter: http://jahrestagung2015.dgssa.de/

6) Intersektionalität und Biografie. Gießen 27.-28.11.'15

Am 27.-28.11.2015 veranstaltet die Sektion "Soziale Ungleichheit und Geschlecht" des Gießener Graduiertenzentrums Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften eine Graduiertenkonferenz zum Thema "Intersektionalität und Biografie". Eingeladen sind alle Promovierende und Postdoktorierende, die sich mit dem biografischen Zusammenspiel unterschiedlicher Kategorien sozialer Benachteiligung auseinandersetzen. => https://www.uni-giessen.de/cms/fbz/zentren/ggs/forschung/sektionen/sozungleichheit/graduiertenkonferenz"

7) Staatsbürgerschaft, Inklusion, Exklusion im Staatenvergleich. Siegen 15.-16.10.'15

Wir möchten Sie herzlich zur internationalen Tagung "Staatsbürgerschaft im Spannungsfeld von Inklusion und Exklusion. Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen und nordamerikanischen Einwanderungsgesellschaften." am 15. und 16. Oktober 2015 im Forschungskolleg FoKoS der Universität Siegen (Weidenauer Straße 167, Siegen-Weidenau) einladen. Unsere Tagung richtet sich an SozialwissenschaftlerInnen, SozialpädagogInnen, HistorikerInnen, PhilosophInnen, JuristInnen und an andere Disziplinen, die sich mit dem Thema Staatsbürgerschaft auseinandersetzen. Insofern versteht sich die Tagung als interdisziplinär und möchte das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter http://www.uni-siegen.de/phil/staatsbuergerschaft/

8) cfp: Organisationspädagogik März 2016 Darmstadt (bis 15.10.’15)

Am 2. und 3. März 2016 findet in Darmstadt das 2. Forum pädagogische Organisationsforschung statt, das sich an alle "Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler", die sich mit dem Zusammenhang 'Pädagogik und Organisation' beschäftigen, richtet. Das Forum versteht sich als Forschungswerkstatt, die sowohl für allgemeine als auch für spezifische Fragen zur theoretischen Grundlage, zum methodischen Design oder zu Befunden eines Forschungsprojekts Raum bietet. Außerdem anbei auch der cfp für die sich daran anschließende Jahrestagung der Kommission Organisationspädagogik (bis 15.10.2015 verlängert!) http://www.organisation-und-zivilgesellschaft.de/

9) Behandlung im Justizvollzug: Wiesbaden, 12.-13.11.'15

Fachtagung der Kriminologischen Zentralstelle am 12. und 13. November 2015 in Wiesbaden. Näheres dazu auf der folgenden Website: http://www.krimz.de/tagungen/tagung15/

10) cfp: Aktuelle Ansätze zur Untersuchung von Sexarbeit, Berlin, 4.-5.12.’15

Der Workshop wird vom 4. bis 5.12.2015 in Berlin stattfinden und richtet sich an Nachwuchswissenschaftler*innen (einschließend Masterstudierende bis anfängliche Post-Docs) aller Fachrichtungen, die zu dem Thema Sexarbeit forschen. Abstracts und Projektpräsentationen können unter diesem Link eingesendet werden: https://docs.google.com/forms/d/1vSEWlBSGd7PodvqSZKKIyz0O6QjBM7voeotgqMn... Bewerbungsfrist: 18.10.’15

https://www.dropbox.com/s/que4nov1r5nykjp/Call%20for%20Papers_Kritische%...

11) cfp: Juvenile Delinquency across Europe, Wien, Juni '16

Call for Papers, Workshop at the Third ISA Forum, Vienna (Austria), 10-16 June 2016. Deadline for Submissions = 30 October, 2015. Details see under: https://isaconf.confex.com/isaconf/forum2016/webprogrampreliminary/Sessi...

12) Religion. Wohlfahrtserbringung. Soziale Arbeit., Münster, 26.-27.11.’15

Die Tagung "Religion. Wohlfahrtserbringung. Soziale Arbeit." möchte den Stand der Forschung systematisieren und mit einem interdisziplinären Zugang sozialpädagogische und sozialpolitische Perspektiven in einem Spannungsfeld von Säkularisierung der Wohlfahrtserbringung versus religiöser Pluralität Sozialer Dienste aufzeigen sowie weiteren Forschungsbedarf skizzieren. Anmeldeschluss: 15.10.’15

https://www.jugendhilfeportal.de/fileadmin/public/Materialien/tagung_fly...

13) Einladung DGSA-Sektion Klinische Sozialarbeit in Aachen, 16.10.'15

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzliche Einladung zur Sektionssitzung in Aachen am 16.10.2015 in Aachen, Robert-Schuman-Straße 25, 52066 Aachen, am Rande der Sozialtherapietagung 9-12 Uhr, Raum 6. - Vorschlag für die Tagesordnung:

TOP 0 Abstimmung der Tagesordnung und Genehmigung des Protokolls

TOP 1 Bericht aus dem Vorstand

TOP 2 Vorstellung der sozialtherapeutischen Arbeitsfelder und zugehörigen

Curricula (Röh, Gahleitner, Deimel, Gebrande, Priebel, Hahn)

TOP 3 MAS ‚Psychosoziale Beratung’ (Wüsten)

TOP 4 Vorstellung eines sozialth. Forschungsprojekts (Gebrande)

TOP 5 ECCSW - Stand der Entwicklung und Perspektiven

TOP 6 ZKS - Stand der Entwicklung und Perspektiven sowie Zeitschrift

TOP 7 Zulassung zur Heilkunde in Thüringen

TOP 8 Sektion KlinSA - Planung Frühling

TOP 9 Verschiedenes

Wir hoffen auf rege Teilnahme. Gäste sind stets willkommen.

Mit kollegialen Grüßen - Prof. Dr. S. B. Gahleitner

(http://www.katho-nrw.de/aachen/hochschule/fachtagungen/6-fachtagung-der-... )

14) Kooperation als Spannungszone (Sozialpäd. Fachtag), Marburg, 13.11.’15

Der sozialpädagogische Fachtag "Kooperation als 'Spannungszone'?!" beschäftigt sich mit Rahmenbedingungen, Praktiken und Erfahrungen in der Zusammenarbeit zwischen Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie, wobei Ergebnisse aus aktuellen wissenschaftlichen Studien in Deutschland und Österreich diskutiert werden sollen.

https://www.uni-marburg.de/fb21/erzwiss/aktuelles/news/newsitemext.2015-...

15) cfp: Neue Forschungen zum Thema Tod und Trauer, Kassel, 27.2.’16

(cfp bis 6.11.) Alle Epochen und Kulturen zeigen, dass der Tod nicht nur die Toten betrifft, sondern vor allem die Lebenden. Für die Wissenschaft bedeutet das, dass alle Fächer und Forschungsfelder, die sich mit den Menschen und dem Leben beschäftigen, auch Berührungspunkte mit dem Tod, dem Abschied oder der Endlichkeit haben. [...] Disziplinen wie die Archäologie, Ethnologie, Volkskunde/Kulturanthropologie oder Kunstgeschichte beschäftigen sich seit jeher mit Gräbern und Begräbnisplätzen. Inzwischen interessieren sich jedoch ganz unterschiedliche Disziplinen für den Wandel der Trauer- und Bestattungskultur wie zum Beispiel die Soziologie, Psychologie, aber auch Geschichts- und Gesundheitswissenschaften, Geschlechterforschung und Medienwissenschaften. Der Workshop ist offen für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Nachwuchsforschung, wie zum Beispiel Studierende in der Abschlussphase oder Doktoranden, aber auch für Postdocs und interessierte Forschende: => http://www.sepulkralmuseum.de/de/bildung_forschung_beratung_museum_fuer_...

16) cfp Theorie-AG 2015 der DGfE, Bielefeld-Sennestadt, 4.-5.12’15

Erwünscht sind Vorträge zu Fragen der Theoriebildung und Theorieentwicklung in Bezug auf die Soziale Arbeit resp. Sozialpädagogik (30 Minuten) für den ersten Tag der Theorie-AG. Bewerbungsfrist: 1.11.’15

http://www.dgfe.de/sektionen-kommissionen/sektion-8-sozialpaedagogik-und...

17) Augsburger Springschool 2016 - Wissenssoziologische Diskursanalyse 10.-11.3.'16

Die Springschool Wissenssoziologische Diskursanalyse (WDA) wendet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen sozial- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen, die in Qualifikationsvorhaben oder Forschungsprojekten mit diskurstheoretischen und diskursanalytischen Perspektiven der WDA arbeiten bzw. arbeiten wollen. Sie bietet nach einer Einführung in theoretische Grundlagen die Möglichkeit, Fragestellungen sowie Forschungsdesigns der WDA-basierten Diskurs- und Dispositivforschung zu diskutieren, einzelne methodische Vorgehensweisen unmittelbar datenbezogen in kleinen Arbeitsgruppen zu erproben und eigene laufende Projekte bzw. Projektvorhaben zur Diskussion zu stellen (und dabei auch eigene Materialien einzubringen). Im Rahmen der Springschool werden am Freitagnachmittag optional drei Vertiefungen angeboten:

- Analyse von Subjektivierungsweisen (Sasa Bosancic, Augsburg)

- WDA für die Politikwissenschaft (Wolf J. Schünemann, Heidelberg)

- Spezielle Fragen zur Diskursforschung und eigenen Forschungsvorhaben (Reiner Keller, Augsburg)

Alle weiteren Informationen (Anmeldemodalitäten, Programm, etc.) finden Sie im Anhang oder unter www.diskurswissenschaft.de Kontaktperson: Sasa Bosancic sasa.bosancic@phil.uni-augsburg.de

18) Methodenworkshop qualitative Bildungs-/Sozialforschung 12.-13.2.'16 Magdeburg

Das ZSM - Zentrum für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung am 12. und 13. Februar 2016 richtet zum 19. Mal den Bundesweiten Methodenworkshop zur qualitativen Bildungs- und Sozialforschung an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg aus. Der Workshop bietet in 20 verschiedenen Arbeitsgruppen Wissenschaftler_innen ein Forum, in dem sie nach dem Vorbild von Forschungswerkstätten unter fachlich kompetenter Anleitung an eigenem oder fremdem Datenmaterial aus aktuellen Projekten arbeiten können. Neben der intensiven Arbeit am Material stehen sowohl methodische und methodologische Fragen als auch die praktischen Probleme des Forschungsalltags im Zentrum der gemeinsamen Werkstattarbeit. Ausführliche Informationen zum Workshop, den Arbeitsgruppen und deren Gruppenleiter_innen, den Anmeldemodalitäten sowie zum Tagungsablauf und -ort finden Sie ab sofort auf unserer Website: www.zsm.ovgu.de . Anmeldungen sind ab 15.10.2015 möglich.

19) Wissenschaftliche Jahrestagung "Mixed-Mode-Befragungen", Köln, 6.-7.11.’15

Die diesjährige gemeinsame Tagung der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) und der Sektion "Methoden" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie widmet sich schwerpunktmäßig der zentralen Frage, ob die Integration unterschiedlicher Befragungsformen tatsächlich zu einer Erhöhung der Umfragequalität führt. Weiterhin werden praktische Beispiele vorgestellt, wie man unterschiedliche Befragungsarten miteinander verbinden kann. http://www.asi-ev.org/index.php?id=105

Publikationen, Publikationsaufrufe und Recherchen

20) Newsletter "systemisch forschen" erschienen

Der Newsletter von http://www.systemisch-forschen.de/ mit Hinweisen zu Tagungen der systemischen Forschung, Buchneuerscheinungen und Zeitschriftenkommentar ist unter dem Link http://www.systemisch-forschen.de/node/1141 aufrufbar. Der Button, um diesen Newsletter zu abonnieren, ist etwas versteckt auf der äußersten der beiden rechten Spalten zu finden.

21) cfp: Zeitschrift für Rechtspsychologie

Die interdisziplinäre Zeitschrift Rechtspsychologie - RPsych bietet ein wissenschaftliches Forum für die Rechtspsychologie in Forschung und Praxis und bezieht dabei auch die Nachbardisziplinen explizit mit ein. Besondere Schwerpunkte liegen im Familienrecht, im Strafrecht und der Kriminologie sowie in der Sozialen Arbeit - also in den Bereichen des Rechts, in denen psychologische Gutachten und Methoden eine besonders große Rolle spielen. In der Zeitschrift finden empirische und theoretische Abhandlungen ebenso Raum, wie Darstellungen aus der Praxis. [...] Die Zeitschrift richtet sich an beruflich Tätige in Justiz, Strafrechtspflege/Jugendhilfe im Strafverfahren, Jugendhilfe, Forensik, Strafvollzug, Verwaltung, Anwaltschaft oder Beratung sowie an Gutachter. Das Heft 1 des 1. Jahrgangs 2015 ist gerade erschienen => http://www.rpsych.de

22) 14. Ausgabe von soziales_kapital.at erschienen

Die 14. Ausgabe von soziales_kapital mit dem Schwerpunktthema "Partizipation" unter ist unter http://www.soziales-kapital.at veröffentlicht. Direktlink: => http://soziales-kapital.at/index.php/sozialeskapital/issue/view/17

23) Online-Zeitschrift sozialraum.de erschienen

Heute ist mit der Ausgabe 1/2015 die 10. Ausgabe es Online-Journals sozialraum.de erschienen. Mit 14 neuen Beiträgen ist die Ausgabe erneut sehr umfangreich geworden und gibt einen Einblick in die Vielfalt der sozialräumlichen Theorie- und Praxisbezüge. Neben vier Theoriebeiträgen und einem Gast der Ausgabe verdeutlichen die sechs Beiträge in der Rubrik "Projekte" und ein Beitrag in der Rubrik "Praxis" die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten sozialräumlicher Zugänge. => http://www.sozialraum.de

24) cfr: “Refugee crisis": A transnational perspective

In der Zeitschrift „Transnational Social Review“ möchten wir uns der Frage der sogenannten Flüchtlingskrise aus einer transnationalen Perspektive nähern und dabei v.a. auch die Perspektive der Flüchtlinge in den Mittelpunkt rücken. Anbei unser Call for reports. Schöne Grüße, Stefan Köngeter

https://drive.google.com/file/d/0BzU7yYYPOpIeYVhzUzJVdzNrVk5sa2ZiUFNzOEt...

25) Neues aus der Sektion "Soziale Probleme und soziale Kontrolle" (DGS)

Der neue Rundbrief dieser für die Soziale Arbeit zentralen Sektion der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS, Homepage: http://sektion.soziale-probleme.de/ ) ist erschienen und zu einem baldigen Zeitpunkt hoffentlich auch im Archiv zugänglich (http://sektion.soziale-probleme.de/Mitteilungsarchiv/body_mitteilungsarc... ) Mit einem Verlagswechsel verbunden ist nun die Freigabe aller bisherigen Ausgaben der Zeitschrift "Soziale Probleme" zum freien Download unter http://www.soziale-probleme.de/ (gleichzeitig auch in SSOAR http://www.ssoar.info/ (Social Science Open Access Repository)).

26) CfP Sammelband "Ethnografische Forschung in der Sozialen Arbeit"

Der Sammelband verfolgt das Ziel, Ergebnisse aktueller ethnografischer Forschungsarbeiten im Feld Sozialer Arbeit zu vereinen. Angesprochen sind Forscher_innen, die mit ethnografischen Forschungsdesigns das Handeln von Adressat_innen und/oder professionell Tätigen, Situationen, Settings oder Organisationen Sozialer Arbeit erforscht haben, und Interesse haben, die Ergebnisse ihrer Studien darzustellen sowie deren theoretische Potenziale für die Soziale Arbeit zu diskutieren (Deadline: 15.12.15). Der CfP ist unter http://www.ksfh.de/files/CfP%20Ethnografische%20Forschung%20in%20der%20S... abrufbar. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Kathrin Aghamiri, Anja Reinecke-Terner, Rebekka Streck, Ursula Unterkofler

Stipendien, Stellen, Preise, Forschungsförderung

27) Frauen in die Hörsäle! Stipendien für HAW-Absolventinnen und Praktikerinnen

Das Programm "Frauen in die Hörsäle" für Frauen, die in Bayern promovieren oder in Bayern wohnen, richtet sich a) an FH-Absolventinnen und b) an Praktikerinnen => a) http://www.frauen-fh.de/fileadmin/frauen-fh/pdf/Stipendien/Merkblatt_Pro... und b)

http://www.frauen-fh.de/fileadmin/frauen-fh/pdf/Stipendien/Merkblatt_Pro...

28) Stiftung ZURÜCKGEBEN Zuschüsse für jüdische Frauen

Auch dieses Jahr vergibt die Stiftung ZURÜCKGEBEN erneut Zuschüsse für die Projekte jüdischer Frauen in Kunst und Wissenschaft. Sie tut dies im Wissen um die Zerstörung der Arbeitsmöglichkeiten von Juden und Jüdinnen während des Nationalsozialismus und möchte durch die Vergabe von Stipendien symbolisch "zurückgeben" und einen unterstützenden Beitrag zur Entwicklung jüdischen, vielfältigen Lebens in Deutschland leisten. Weitere Informationen hier: http://www.stiftung-zurueckgeben.de/7.html?&L=0

29) Koordinator_in der LAGEN, Braunschweig, Göttingen, Hannover, u. a.

Bei der Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen (LAGEN) ist zum 1.1.’16 die Stelle des/der Koordinator_in (13 TV-L, 50 %, auf ein Jahr befristet) zu besetzen. Bewerbungsfrist: 19.10.’15

http://www.soziologie.de/uploads/media/15-09_LAGEN_Koordinationsstelle.pdf

30) WiMi-Stelle (Postdoc), Universität Duisburg-Essen

Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Essen in der Fakultät für Bildungswissenschaften, Fachgebiet Soziale Arbeit eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (13 TV-L, Vollzeit, auf 3 Jahre befristet). Bewerbungsfrist: 4.10.’15

https://www.uni-due.de/imperia/md/content/stellenmarkt/stellenangebote_a...

31) ProfessorInnen/DozentInnen iba university, Darmstadt und Heidelberg

Zur Verstärkung des Teams werden an den Studienstandpunkten Heidelberg und Darmstadt für den Studiengang Sozialpädagogik und Management (B.A.) hauptberufliche DozentInnen und ProfessorInnen (50 %) gesucht.

http://www.internationale-ba.com/Karriere/Hauptberufliche-Dozenten-innen...

32) DozentIn Grundlagen und Methoden (SA), Staatl. Studienakademie Breitenbrunn

Für folgende Module oder Schwerpunkte wird ein/e DozentIn für Soziale Arbeit (50 %) gesucht: Soziale Arbeit als Wissenschaft (u. a. Theorien, Geschichte, Arbeitsfelder), Handlungsmethoden der Sozialen Arbeit (u. a. Einzelhilfe, Beratung, Case-Management), Institutionelle Aspekte Sozialer Arbeit. Kennziffer: BR 2015/03

https://www.academics.de/jobs/dozent_m_w_fuer_soziale_arbeit_grundlagen_...

33) 2 Doctoral Scholarships (Mainz)

Doctoral Program "Transnational Social Support" (starting October 1, 2016). Deadline: November 6, 2015. - Wir schreiben ein zweites Mal zwei Stipendien für ausländische Doktorandinnen in unserem Promotionsprogramm "Transnationale Soziale Unterstützung" aus: http://transsos.com/no_cache/phd-program/latest-news.html?tx_ttnews[tt_news]=93

34) WiMi-Stelle, HS Koblenz

Im Fachbereich Sozialwissenschaften ist am Standort Koblenz zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zur Vertretung der Stelleninhaberin (Elternzeit) befristet bis zum 13.07.2016 zu besetzen. Bewerbungsfrist 16.10.’15

http://www.hs-koblenz.de/hochschule/karriere-soziales/karriere/jobboerse...

35) 2 WiMi Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung HS Koblenz

Link zur Stellenausschreibung => http://www.hs-koblenz.de/hochschule/karriere-soziales/karriere/jobboerse...

36) WiMi-Stelle, Universität Bremen

An der Universität Bremen ist im SOCIUM, Abteilung Ungleichheitsdynamiken in Wohlfahrtsgesellschaften, in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Olaf Groh-Samberg für die Dauer von zunächst 3 Jahren die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftliches Mitarbeiters zum 1. Januar 2016 zu besetzen. Bewerbungsfrist: 15.10.’15

http://www.uni-bremen.de/universitaet/die-uni-als-arbeitgeber/offene-ste...

37) 3 Stellen für PhD candidates in der Schweiz

The Swiss National Centre of Competence in Research LIVES - Overcoming Vulnerability: Life Course Perspectives (NCCR LIVES) is opening three positions for PhD candidates:

- Two at the Institute of Demography and Socio-economics, University of Geneva

- One at the Applied University for Social Work (EESP / HES-SO) , Lausanne

Please refer to our website for more information: https://www.lives-nccr.ch/en/page/jobs-n35

38) Hauptberuflich LehrendeR, FH Johanneum, Graz

Gesucht wird ein/eine BewerberIn für die Lehre im Bereich Praxis und Theorie von sozialer Arbeit (Studiengänge "Soziale Arbeit" (Bachelor und Master) in Graz; 80-100%-Stelle). Bewerbungsfrist: 23.10.'15, KN 720 15 003 http://www.fh-joanneum.at/aw/home/leitbild/fh_arbeitgeber/~est/jobs/?lan=de

39) Stipendien Promotionskolleg Inklusion-Bildung-Schule: Schulstrukturen

Im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung und der Humboldt-Universität zu Berlin eingerichteten Promotionskollegs sind ab sofort zwei Promotionsstipendien für eine Laufzeit von maximal drei Jahren zu folgenden Forschungsschwerpunkten zu vergeben: => https://drive.google.com/file/d/0BzU7yYYPOpIea1A0WEtzaEU1UXJIUHNRaWxGNzd...

Hintergründe und Ergänzungen

40) Plattform für geflüchtete WissenschaftlerInnen und deutsche Einrichtungen

Wissenschaftler, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen, haben derzeit keine bzw. wenig Möglichkeiten, sich mit fachlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Dies ist nicht nur eine persönliche Belastung für die Betroffenen, sondern auch ein Verlust von Kapazitäten in der Wissenschaft. Über die Plattform http://www.chance-for-science.de soll geflüchteten Wissenschaftlern mit der Fähigkeit, selbständig wissenschaftlich zu arbeiten, der Zugang zur Wissenschaft und zu Kollegen, die in Deutschland forschen, erleichtert werden. Auf dem Portal können geflüchtete Wissenschaftler sowie Forscher deutscher Universitäten bzw. Institutionen entsprechend ihrer Fachrichtung Profile mit Angaben zur bisherigen Forschungstätigkeit (methodisch und inhaltlich) erstellen. Über eine integrierte Nachrichtenfunktion besteht die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. Wissenschaftler deutscher Forschungseinrichtungen unterstützen geflüchtete Wissenschaftler, ihre Forschungstätigkeit hier fortzuführen und profitieren vom Wissensaustausch. Eine Einbindung in den wissenschaftlichen Diskurs kann z.B. erfolgen durch:

- Verschaffung eines Zugangs zur Literatur/Bibliothek

- Einladung zu Veranstaltungen und Treffen der Forschungseinrichtung

- Einladung in Gastvorlesungen an Universitäten

- gemeinsames Verfassen wissenschaftlicher Publikationen

- gelegentliche Skype-Treffen zum wissenschaftlichen Austausch u.a. mehr.

41) Empfehlungen der HRK zur Handhabung der kooperativen Promotion

HRK Hochschulrektorenkonferenz (2015). Handhabung der Kooperativen Promotion. Empfehlung der 18. Mitgliederversammlung der HRK am 12. Mai 2015 in Kaiserslautern http://www.hrk.de/uploads/tx_szconvention/Empfehlung_Handhabung_der_Koop...

=> Angekündigte Selbstverpflichtung der Universitäten "zu einer systematischen Institutionalisierung der Zusammenarbeit mit den Hochschulen für angewandte Wissenschaften / Fachhochschulen" und der Hinwirkung der Hochschulleitungen, "dass in den Rahmenpromotionsordnungen bzw. den Promotionsordnungen klare diskriminierungsfreie Regelungen für die Promotionsberechtigung von Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen und die Betreuungsberechtigung für Fachhochschulprofessorinnen und -professoren geschaffen werden" (ebd. S. 3).

Wichtige und noch aktuelle Nachrichten aus älteren Rundbriefen

Tagung: forschen und promovieren in der sozialen arbeit, Berlin, 15.-16.1.2016

Unsere Tagung hat gegenüber der letzten Ankündigung eine neue Webseite zur Anmeldung erhalten: Das weiter entwickelte Programm ist in der ersten Fassung unter http://www.ash-berlin.eu/forschen-und-promovieren zu finden, auch findet sich eine komfortable Anmeldemaske. Eine erweiterte Fassung mit der Ausgestaltung der Panels wird Ende des Sommers verschickt werden. Veranstalter sind: Alice Salomon Hochschule; Netzwerk für Rekonstruktive Soziale Arbeit; Evangelische Hochschule Berlin; Sektion Forschung und Fachgruppe Promotionsförderung der DGSA; DBSH.

Publikationen zur Promotionsförderung

Silke Birgitta Gahleitner, Björn Kraus, Rudolf Schmitt (Hg.) (2012). Über Soziale Arbeit und über Soziale Arbeit hinaus. Ein Blick auf zwei Jahrzehnte Wissenschaftsentwicklung, Forschung und Promotionsförderung. Jacobs, Lage, 233 Seiten, ISBN 978-3-89918-206-4, 19,90 Euro, http://www.jacobs-verlag.de/gahleitner-kraus-schmitt-hg/

Franziska Günauer, Anne K. Krüger, Johannes Moes, Torsten Steidten, Claudia Koepernik (Hrsg.) (2012). GEW-Handbuch Promovieren mit Perspektive. Ein Ratgeber von und für DoktorandInnen. Bielefeld: W. Bertelsmann. http://www.wbv.de/artikel/6001594

Weitere Veranstaltungen und Nachrichten

Die Auswahl in der monatlichen Promotionsrundmail ist darauf fokussiert, dissertationsrelevante Nachrichten zu erfassen. Kurzfristige Hinweise werden in der Facebook-Gruppe "Soziale Arbeit (FH) und Promotion" https://www.facebook.com/groups/166925063403287/ gepostet. Weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der DGSA unter http://www.dgsainfo.de/aktuelles.html und auf den Seiten des FBTS unter: http://www.fbts.de/veranstaltungen.html. Der Veranstaltungskalender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ist unter http://www.soziologie.de/index.php?id=4 zu finden, die Kommission Sozialpädagogik der DGfE publiziert Tagungen unter http://www.dgfe.de/sektionen-kommissionen/sektion-8-sozialpaedagogik-und..., die weiteren Sektionen der DGfE unter http://www.dgfe.de/tagungen_workshops.html

Wer kümmert sich an Ihrer Herkunfts-FH um Ihre Promotion? Promotionsbeauftragte!

Die Anregung und Förderung des eigenen Nachwuchses sollte ein wichtiger Bestandteil des Profils einer FH sein. Jenseits von Absichtserklärungen: Wer kümmert sich um Sie, berät Sie an Ihrer Herkunfts- FH über die Formen und Möglichkeiten des Promovierens nach FH- Abschluss, über lokale Zusammenarbeiten mit Universitäten und hilft über die organisatorischen Hürden? So fordern z.B. sächsische Universitäten eine Empfehlung der entsendenden FH. Wer kümmert sich bei Ihnen um solche und ähnliche Aufgaben? Einige Fachhochschulen haben dazu die Funktion des/der Promotionsbeauftragten entwickelt, an manchen ist es mit der Funktion des/der Forschungsbeauftragten gekoppelt; bisherige Nennungen der Zuständigen finden sich unter http://web.hszg.de/~schmitt/promotionen/index_promotion.htm. Mich interessieren Zusendungen mit Positiv- Meldungen ebenso wie die Beschreibung von Lücken. Fragen Sie auch an Ihrer Herkunfts-FH/Dekanat nach: Vielleicht hat sich ja dort etwas geändert. Über Nachrichten freut sich: r.schmitt@hszg.de .

Selbstorganisierte Gruppen Promotionsinteressierter / Promovierender

Eine Anmerkung zur Arbeitsweise: Diese Arbeitskreise sind zur gegenseitigen Unterstützung gedacht, und die AnsprechpartnerInnen sollten nicht mit der Rolle der ExpertInnen überfrachtet werden, deren Wissen man konsumieren kann: Stattdessen sollten hier alle beitragen. Die Schwerpunkte der Arbeitskreise sind verschieden: allgemeiner Austausch über die Randumstände des Promovierens, gemeinsame Verabredung zu Tagungen und Workshops, Vorstellen von Entwürfen, Einladung von Fortgeschritteneren oder Professor/inn/en u.a. mehr.

- Aachen: Christoph Klein, kleinchristoph(at)gmx.net

- Berlin: Arbeitskreis "Promotion mit FH-Abschluss" der Katholischen Hochschule Soziale Arbeit in Berlin, Ute Volkmann, Tel.: 030 50 10 10 925, promotionskolleg(at)khsb-berlin.de, http://www.khsb-berlin.de/forschung/foerderung/promotion/arbeitskreis-pr...

- Bochum: Marielu Hünerbein (marielu.huenerbein(at)web.de).

- Bodenseeraum (Vorarlberg, Ostschweiz, Konstanz, Lindau, Ravensburg): Sharon Schneider, Starkenfeld 4b, 6841 Mäder, Vorarlberg, Österreich. Tel: +43 6991968 9253, sharon.schneider(at)gmail.com

- Darmstadt / Rhein-Main-Gebiet: Mira Sackeyfio, mira.sackeyfio(at)gmx.de, 06151-6295699

- Dresden: Christin Gemoll, fusopro(at)gmx.de

- Gießen: Dr. Barbara Bojack, bbojack(at)web.de

- Halle: Mathias Napp, Feuerbachstraße 2, 06114 Halle/ Saale, mathiasnapp(at)web.de

- Hamburg: Hannah von Grönheim, hannah.groenheim(at)hawk-hhg.de

- Hannover (und Region): Ulrike Reddemann ulli(at)philosophari.de

- Hildesheim: Svenja Garbade, svenja.garbade(at)hawk-hhg.de

- Jena: Theresa Hilse, theresa.hilse(at)freenet.de

- Koblenz: Annika Göbel-Reinhardt, goebel(at)hs-koblenz.de

- Köln/Bonn: Sultan Schulz, sultan.schulz(at)gmail.com

- Ludwigsburg: Elke Schierer, elkeschierer(at)arcor.de

- München: Dr. Kathrin Winkler, kathrinwinkler1(at)yahoo.de, und Matthias Laub, matthias.laub(at)gmx.net

- Münster: Mark Humme, gandhi(at)hotmail.de

- Nürnberg: Hanna Moritzen (hanna.moritzen(at)evhn.de)

- Würzburg: Vera Taube, veataube(at)gmail.com

- Überörtliche selbstorganisierte Gruppe zur Promotion in der Heilpädagogik nach FH-Abschluss: Angela Quack, Kontakt: fon: +49 (521) 144 2713, Mail: angela.quack(at)fhdd.de

- Überörtliche Facebook-Gruppe "Soziale Arbeit (FH) und Promotion" https://www.facebook.com/groups/166925063403287/

Prof. Dr. Rudolf Schmitt
Hochschule Zittau/Görlitz
Fakultät für Sozialwissenschaften
Brückenstr. 1, G 1
02826 Görlitz
Mailadresse: r.schmitt@hszg.de
Homepage: http://web.hszg.de/~schmitt/